Welche Folgen hatte die Eroberung Südamerikas für die Indianer?

Als die spanischen Soldaten versuchten die südamerikanische Küste zu erobern, wurden anfangs mehr als 50 Azteken unterworfen.

Wenn diese sich wehrten, gingen die Spanier mit äußerster Brutalität vor. Die Spanier stahlen deren Wertgegenstände, die aus Gold angefertigt waren und verbrannten diese zu Barren. Dadurch wurden Handschriften und Kulturgegenstände der Indianer zerstört.

Aus diesen Gründen wurde sogar ein erheblicher Teil der Geschichte, der südamerikanischen Kulturen vernichtet. Das spanische Königstum eroberte nun die Hälfte des südamerikanischen Kontinents und sie waren der Auffassung, dass sie das Recht hatten die Ureinwohner für sich arbeiten zu lassen.

Da sie dort unter unmenschlichen Voraussetzungen arbeiten mussten und keine Widerstandskräfte für europäische Krankheiten besaßen starb ein großer Teil der Ureinwohner.

Social Media:

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.