Die Mitose (indirekte Kernteilung)

Vorwort

Hierbei werden aus einem Zellkern zwei Tochterkerne gebildet, die gleiches Genmaterial und (im Unterschied zur Meiose) die gleiche Chromosomenzahl haben. Der Ablauf der Mitose gliedert sich in vier Phasen:

Prophase

Die Chromosomen werden als fadenförmige Gebilde im Zellkern sichtbar. Durch schraubenartige Faltung werden sie verdickt und verkürzt. Die Kernspindel formt sich, die Kernmembran und das Kernkörperchen werden aufgelöst.

Metaphase

Die Spindelfasern zwischen den vorgebildeten Zentromeren (Einschnürungen, die jedes Chromosom in zwei Schenkel teilen) und den Polen sind gebildet. Mit ihrer Hilfe ordnen sich die Chromosomen in einer Ebene zwischen den Polen an.

Anaphase

Die Paarlinge jedes Chromosoms (Chromatiden) trennen sich voneinander und bewegen sich auf die beiden Pole zu.

Telophase

Sind alle Chromosomen an den Polen, werden neue Kernmembranen und Kernkörperchen gebildet, der Spindelapparat wird abgebaut. Die Chromosomen entfalten sich, werden lichtmikroskopisch unsichtbar, weil sie sich in die Arbeitsform des Interphasekerns umwandeln.

Nachwort

Normalerweise folgt der Mitose die Teilung de Zellkerns (Zellteilung).

Social Media:
error

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.